Der PVB schreibt Bundesrat Didier Burkhalter

  ·  Donnerstag, 1. Dezember 2016
Beitrag teilen
Beunruhigt durch die Entwicklung des Projektes «Prüfung des Systems der beruflichen Entwicklung im EDA» hat Ihre PVB-Sektion EDA, in Zusammenarbeit mit weiteren Personalvertreter und –vertreterinnen, einen Brief an Bundesrat Didier Burkhalter geschickt.

«Wir benötigen keinen kostspieligen Systemwechsel mit noch mehr Bürokratie, um den uns bekannten Herausforderungen unseres Departements wirksam zu begegnen. Das EDA verfügt heute über überdurchschnittlich motivierte und leistungsbereite Mitarbeitende, die sich ihrem Arbeitgeber gegenüber loyal verhalten. Dies ist unsere Stärke, die wir bewahren und fördern sollten. Die Personalverbände tragen ihrerseits dazu bei, dass unser sehr gutes Arbeitsklima zu einer effektiven und wirksamen Interessensvertretung unseres Landes beiträgt. Wir bestreiten nicht, dass es Bereiche unseres Departements gibt, die einer Anpassung bedürfen. Wir scheuen dabei keine Reformen, die notwendig sind, uns alle stärken und von den betroffenen Mitarbeitenden auch getragen werden. Wir widersetzen uns allerdings mit allem Nachdruck Reformen zum Selbstzweck, die den Arbeitsfrieden leichtfertig aufs Spiel setzen.»

> Der vollständige Brief ist verfügbar über diesen Link